Beyond Bulls & Bears

Card image cap
Multi-Asset

Ein selektiver Blick auf Unternehmenskredite

"Der positiven Einschätzung der wirtschaftlichen Fundamentaldaten entsprechend halten wir auch die Kreditbedingungen für günstig. Die Zinsen sind weiterhin niedrig, die Unternehmensbilanzen sind allgemein stark, und die Schuldendienstkosten erscheinen überschaubar. Die Märkte scheinen für die Ausgabe von Schuldtiteln empfänglich zu sein.“ – Ed Perks, Franklin Templeton Multi-Asset Solutions

Card image cap
Alternatives

K2 Advisors: Ausblick Hedgefonds-Strategie viertes Quartal

Zwar können wir das Auf und Ab der Märkte nicht vorhersehen, doch wir können Portfolios vorsichtig entsprechend dem jeweiligen Kontext positionieren. Vielleicht sollte jetzt in Betracht gezogen werden, das Risiko in gewissem Maße zurückzufahren. Nach unserer Einschätzung wurde in diesem Zyklus das leichte Geld bereits verdient.“ – K2 Advisors

Card image cap
Multi-Asset

Erkenntnisse aus der weltweiten Finanzkrise

„Wir halten es für schwierig, den idealen Zeitpunkt am Markt zu erwischen. Wir ziehen einen disziplinierteren Investmentansatz vor, bei dem wir einen festen Mix von globalen Aktien und Anleihen beibehalten und das Portfolio Quartal für Quartal umschichten – ungeachtet der Marktlage.“ – Tony Coffey, Franklin Templeton Multi-Asset Solutions

Card image cap
Perspektiven

Deutschland hat gewählt: Wie geht es nach Merkels Wiederwahl mit Europa weiter?

"Wir sind der Ansicht, dass die Unterstützung, die die AfD erhalten hat, ein Protestvotum derjenigen Menschen darstellt, die mit der aktuellen Entwicklung in Deutschland unzufrieden sind. Das könnte Einfluss auf den Kurs haben, den Merkel im Nachgang der Wahl einschlägt.“ - David Zahn, Franklin Templeton Fixed Income Group

Card image cap
Multi-Asset

Deutschland hat entschieden: Wahlsieg Merkels hat langfristige Konsequenzen für Anleger

Wie weithin erwartet worden war, haben die deutschen Wähler Angela Merkel für eine weitere Amtszeit zur Kanzlerin gewählt.h

Card image cap
Multi-Asset

Was kann Mario Draghi sagen, um einen Aufruhr an den Märkten zu vermeiden?

Der EZB-Präsident Mario Draghi ist sich der Macht bewusst, die seine Worte haben können. Investoren interpretieren seine öffentliche Äußerung für Hinweise auf die zukünftige Ausrichtung der Geldpolitik der Eurozone. Kurz vor der September-Sitzung des EZB-Rates erörtert Matthias Hoppe, Senior Vice President und Portfolio Manager, Franklin Templeton Multi-Asset Solutions, wie Draghi einige der drängenden Fragen in der Region diskutieren könnte - nicht zuletzt die Stärke des Euro.

Card image cap
Multi-Asset

Anhaltende Euro-Stärke weist auf eine noch lange Strecke des Weges für die EZB hin

Matthias Hoppe, Senior Vice President und Portfoliomanager bei Franklin Templeton Multi-Asset Solutions, interpretiert die jüngsten Äußerungen Draghis eher als Warnung an den Markt, nicht vorschnell zu reagieren.

Card image cap
Perspektiven

Unbekanntes Terrain: Die Markttreiber von heute

Der Aufschwung in Entwicklungs- und Schwellenländern förderte trotz der Unsicherheiten in diesem Jahr eine positive Stimmung gegenüber Aktien und Anleihen. Angesichts der drohenden Risiken fragen sich jedoch viele Anleger, ob die Stimmung nicht umschlagen könnte. Vor diesem Hintergrund erörtern die leitenden Anlageexperten von Franklin Templeton, wo sie künftig Chancen und Risiken sehen.