Beyond Bulls & Bears

Signalisiert die US-Zinsstrukturkurve eine Rezession in den USA?
Anleihen

Signalisiert die US-Zinsstrukturkurve eine Rezession in den USA?

Führende Anlageexperten von Franklin Templeton erklären, warum sie sich - zumindest bislang - noch keine Sorgen um eine Rezession in den USA machen, obwohl sich ein Teil der US-Zinsstrukturkurve in diesem Jahr invertiert hat.

Turbulenzen am Aktienmarkt und ihr Kontext
Multi-Asset

Turbulenzen am Aktienmarkt und ihr Kontext

Zweifelsohne waren viele Aktienanleger froh, 2018 endlich hinter sich lassen zu können. Insbesondere die erhöhte Volatilität im vierten Quartal überraschte viele Anleger. Laut Ed Perks, CIO von Franklin Templeton Multi-Asset Solutions, wird in den Diskussionen um die Volatilität häufig außer Acht gelassen, dass sie nicht von einer breiten Verschlechterung der wirtschaftlichen Fundamentaldaten herrührt. Und zudem hätten sich die Anleger an niedrige Volatilität derart gewöhnt, dass 2018 tatsächlich nur eine Rückkehr auf „normale Niveaus“ markierte.

Beurteilung der fundamentalen Marktlage bei einem geteilten Kongress
Multi-Asset

Beurteilung der fundamentalen Marktlage bei einem geteilten Kongress

"Generell dürfte ein geteilter Kongress nicht zu einem Richtungswechsel der Politik insgesamt führen. Wir erwarten keine größeren Änderungen bei der aktuellen Steuer-, Ausgaben- oder Handelspolitik.“ – Ed Perks, CIO von Franklin Templeton Multi-Asset Solutions

Die US-Zinsstrukturkurve: Sollten wir eine Invertierung fürchten?
Anleihen

Die US-Zinsstrukturkurve: Sollten wir eine Invertierung fürchten?

Im Laufe dieses Jahres wurde viel über die Abflachung der US-Zinsstrukturkurve gesprochen, einer grafischen Darstellung des Abstands zwischen kurz- und langfristigen Zinsinstrumenten. Unsere leitenden Anlageexperten zeigen Gründe auf, warum die „Vorhersagekraft“ der Zinsstrukturkurve im Fall der US-Wirtschaft dieses Mal womöglich nicht ganz so hoch sein könnte.

Unternehmensanleihen im Umfeld von Marktvolatilität
Multi-Asset

Unternehmensanleihen im Umfeld von Marktvolatilität

"Wir erleben aus erster Hand, wie eine hohe Unternehmensrentabilität einzelne Unternehmensanleihen auf fundamentaler Ebene stützt, scheinbar um der aggressiveren Politik der US-Notenbank und den politischen und geopolitischen Herausforderungen zu trotzen.“ – Ed Perks, CIO von Franklin Templeton Multi-Asset Solutions

Globaler Investment-Ausblick 2018: Überlegungen zu wachsenden Volkswirtschaften und schwindenden Anreizen
Multi-Asset

Globaler Investment-Ausblick 2018: Überlegungen zu wachsenden Volkswirtschaften und schwindenden Anreizen

Während die Märkte vor dem Hintergrund eines synchronen globalen Wachstums die von geldpolitischer Lockerung geprägte Erholungsphase hinter sich lassen, dürften sich einige Anleger die Frage stellen, wo sie potenzielle Chancen finden können. Für das vor uns liegende Jahr bieten wir einen zusammengefassten Ausblick aus der Sicht der Franklin Templeton Teams für Global Macro, Fixed Income, Equity und Multi-Asset.

Auswirkungen der US-Steuerreform auf die Märkte nicht ganz klar
Anleihen

Auswirkungen der US-Steuerreform auf die Märkte nicht ganz klar

"Einige Marktbeobachter haben sich optimistisch gezeigt, dass sich die US-Steuerreform als günstig für Aktien - und die Wirtschaft insgesamt - erweisen wird. Die Realität aber ist, dass es einige Gewinner und einige Verlierer geben wird - und wir wissen letztlich nicht, wie stark die konkreten Auswirkungen tatsächlich sein werden.“ 21. Dezember 2017.

Ein selektiver Blick auf Unternehmenskredite
Multi-Asset

Ein selektiver Blick auf Unternehmenskredite

"Der positiven Einschätzung der wirtschaftlichen Fundamentaldaten entsprechend halten wir auch die Kreditbedingungen für günstig. Die Zinsen sind weiterhin niedrig, die Unternehmensbilanzen sind allgemein stark, und die Schuldendienstkosten erscheinen überschaubar. Die Märkte scheinen für die Ausgabe von Schuldtiteln empfänglich zu sein.“ – Ed Perks, Franklin Templeton Multi-Asset Solutions

Zeit für eine Neuausrichtung der Erwartungen?
Perspektiven

Zeit für eine Neuausrichtung der Erwartungen?

Trotz zahlreicher Unsicherheiten sind die globalen Märkte in diesem Sommer recht ruhig geblieben. Geopolitische Risiken bestehen auch weiterhin weltweit, und in einigen Regionen erscheinen geldpolitische Veränderungen wahrscheinlich. Eine Schlüsselfrage für viele Anleger ist, ob auf die verschlafenen, von niedriger Volatilität geprägten Sommermonate ein turbulenterer Herbst folgen wird. Die Anlagespezialisten von Franklin Templeton bieten ihre Einschätzung der Märkte und erörtern, wo sie künftig Chancen und Risiken sehen.

Unbekanntes Terrain: Die Markttreiber von heute
Perspektiven

Unbekanntes Terrain: Die Markttreiber von heute

Der Aufschwung in Entwicklungs- und Schwellenländern förderte trotz der Unsicherheiten in diesem Jahr eine positive Stimmung gegenüber Aktien und Anleihen. Angesichts der drohenden Risiken fragen sich jedoch viele Anleger, ob die Stimmung nicht umschlagen könnte. Vor diesem Hintergrund erörtern die leitenden Anlageexperten von Franklin Templeton, wo sie künftig Chancen und Risiken sehen.

Diese Branchen werden die US-Steuerreform wahrscheinlich bejubeln
Aktien

Diese Branchen werden die US-Steuerreform wahrscheinlich bejubeln

Es ist schwierig, die Auswirkungen eines politischen Kurswechsels isoliert zu betrachten. Wir sind jedoch der Meinung, dass eine umfangreiche Steuerreform, flankiert durch weitere konjunkturpolitische Maßnahmen, kurzfristig sehr effektiv sein kann, um das Wachstum des BIPs anzukurbeln.

Amerika hat entschieden: Votum für Veränderung
Perspektiven

Amerika hat entschieden: Votum für Veränderung

Trumps Rolle als Außenseiter, eine Person, die einer anderen Stimme in Washington Gehör verschaffen könnte, bedeutet Veränderung, und mit Veränderung kommt Verunsicherung.