Beyond Bulls & Bears

Die tiefgehenden Ursachen der US-Handelsspannungen
Aktien

Die tiefgehenden Ursachen der US-Handelsspannungen

Es wird zunehmend von einem „Handelskrieg“ zwischen den USA und mehreren ihrer wichtigsten Handelspartner gesprochen. China trägt die Hauptlast der US-Zölle, die sich auf eine große Bandbreite von Waren beziehen, und hat seinerseits Vergeltungsmaßnahmen angedroht – so ist zwischen den beiden größten Volkswirtschaften der Welt eine Situation des „Wie du mir, so ich dir.“ entstanden. Norm Boersma, Templeton Global Equity Group, ergründet die Ursachen der aktuellen Handelsspannungen.

Growth- und Value-Anlagen: Ansätze, die sich ergänzen
Aktien

Growth- und Value-Anlagen: Ansätze, die sich ergänzen

Growth und Value werden häufig als miteinander konkurrierende Anlagestile wahrgenommen, die sich in den einzelnen Zeiträumen und Marktzyklen gegenseitig übertreffen. Zwar unterscheiden sich die Ansätze, doch Stephen Dover, Head of Equities bei Franklin Templeton Investments, und Norm Boersma, CIO von Templeton Global Equity Group, sagen, dass sich Growth und Value gut ergänzen können.

Value-Update: Wo gibt es die nächste Nische mit ungenutzten Chancen?
Aktien

Value-Update: Wo gibt es die nächste Nische mit ungenutzten Chancen?

Da die erwarteten Gewinne aus der Value-Rally an Fahrt aufnehmen, dürften Nicht-US-Aktien allmählich davon profitieren. So wie das Universum der Substanzwerte vor einem Jahr, erscheinen uns Nicht-US-Aktien heute als unterbewertet und so positioniert, dass sie von positiven Katalysatoren profitieren dürften, einschließlich der sich verbessernden Fundamentaldaten von Unternehmen, einer günstigen Wirtschaftslage und politischer und strategischer Unterstützung.

Value entfesselt: Die Bedeutung einer beginnenden Erholung bei Substanztiteln

Value entfesselt: Die Bedeutung einer beginnenden Erholung bei Substanztiteln

In der TMT-Blase war nichts weiter nötig als ein paar schlechte Nachrichten, um Technologieaktien von ihrem Thron zu stürzen. Heute hingegen könnten ein paar gute Nachrichten ausreichen, um eine Erholung bei Substanzaktien auszulösen.

Über die Börsenbarometer im Januar und Kaufgelegenheiten

Über die Börsenbarometer im Januar und Kaufgelegenheiten

„Wir beobachten derzeit einen im historischen Vergleich extrem hohen Abschlag von Substanz- gegenüber Wachstums-, Qualitäts- und Sicherheitsaktien. Dieses Umfeld war einige Zeit schmerzhaft (und könnte es noch eine Weile bleiben), doch die früher oder später eintretende Normalisierung dieser Extreme ist die überzeugendste Chance an den heutigen Aktienmärkten.“

Ein Jahr für Wertschöpfung?

Ein Jahr für Wertschöpfung?

Aktien sind zwar sicherlich anfällig für kurzfristige Volatilität, doch global gesehen halten wir die Vermögensklasse weiter für gut aufgestellt, um langfristiges Wertentwicklungspotenzial zu entfalten.

Bei Volatilität Wert finden

Bei Volatilität Wert finden

Da die US-Notenbank Federal Reserve mit Zinserhöhungen beginnen wird, erwarten wir einen potenziellen Katalysator für die Erholung von Value über unseren langfristigen Anlagehorizont hinweg.

Griechenlands prekäre Lage

Griechenlands prekäre Lage

Angesichts der ständigen aktuellen Veränderungen der Situation ist der Versuch einem griechischen Exit-Szenario eine Wahrscheinlichkeit zuzuweisen schwierig, denn die Lage ändert sich von Tag zu Tag.

Gut informiert: Europas Kapitalmarktunion

Gut informiert: Europas Kapitalmarktunion

Wir unterstützen im Allgemeinen „pro-europäische“ Maßnahmen, die helfen, die systematische Integration in der Währungsunion zu verbessern.

Aktive Chancen in einer passiven Welt

Aktive Chancen in einer passiven Welt

Um den Allokationen der Benchmark gerecht zu werden, kaufen passive Fonds mehr von den Titeln, die zulegen, während sie Titel, die nachgeben, abstoßen. So rotieren sie ständig von billigeren Titeln, die sich unterdurchschnittlich entwickelt haben, fort und hin zu teureren Titeln, mit beschränktem Aufwärtspotenzial.

Wie stehen die Chancen für einen Kompromiss in Griechenland und den „Grexit”

Wie stehen die Chancen für einen Kompromiss in Griechenland und den „Grexit”

Es würde uns überraschen, wenn die Kreditgeber Griechenland neues Geld anbieten, bevor die neue Regierung seine Absichten hinsichtlich der enormen Schuldverpflichtungen des Landes bekannt gibt.

Die Höhen und Tiefen des Marktes im Oktober relativiert

Die Höhen und Tiefen des Marktes im Oktober relativiert

Ich denke, die jüngsten Abverkäufe in den Aktienmärkten, insbesondere die heftigen Abverkäufe im Oktober, sind ein Hinweis darauf, dass die Wunden der Finanzkrisen 2007-09 immer noch nicht verheilt sind.