Beyond Bulls & Bears

Investmentausblick für 2015: US-Wirtschaft möglicherweise weiterhin auf Wachstumskurs

Dieses Posting steht Ihnen in den folgenden Sprachen zur Verfügung: Englisch Holländisch Französisch Italienisch Spanisch Polnisch

Grant Bowers und Matt Moberg, beide Portfolio Manager und Research Analyst bei Franklin Equity Group®, blicken auf die künftige Entwicklung der US-Wirtschaft. Sie betrachten Innovationen, die sich für 2015 und darüber hinaus abzeichnen, sowie die möglichen Anlagechancen im Wachstumsumfeld des US-Aktienmarktes.

Grant Bowers
Grant Bowers

Grant Bowers, Portfolio Manager, Research Analyst Franklin Equity Group® Matt Moberg, Portfolio Manager, Research Analyst Franklin Equity Group®

Wir glauben, dass die Stärke der US-Verbraucher und -Unternehmen in diesem Jahr weiter für Wirtschaftswachstum in den USA sorgen wird. In dem herrschenden Umfeld der niedrigen Inflation, des starken US-Dollars und eines allmählich anziehenden Arbeitsmarktes könnte es noch geraume Zeit dauern, bis die Zinsen spürbar angehoben werden müssen. Diese Faktoren könnten auch weiterhin zu wirtschaftlichen Rahmenbedingungen beitragen, die eine anziehende Inlandskonjunktur und viele der langfristigen Wachstumsthemen begünstigen, die unser Team erkannt hat.

Matt Moberg
Matt Moberg

Unserer Ansicht nach wird der US-Verbraucher 2015 eine treibende Kraft der Wirtschaft sein. Nach einem längeren Aufschwung ohne Arbeitsplätze erleben die USA eine Phase des Beschäftigungs- und Lohnzuwachses. Die Verbraucher profitieren von der niedrigen Inflation und dem anhaltenden Niedrigzinsumfeld. In letzter Zeit haben rückläufige Energiepreise zu sinkenden Benzinpreisen geführt und den Verbrauchern insgesamt Rückenwind gegeben. Diese Trends dürften unseren Erwartungen zufolge im Jahr 2015 in mehrfacher Weise zum Wachstum in den USA beitragen.

Die Lage der gesunden US-Unternehmen bleibt unseres Erachtens nach wie vor stabil. In den letzten Jahren haben Kostensenkung, Produktivitätssteigerung und moderates Umsatzwachstum in den USA zu Unternehmensgewinnen in Rekordhöhe geführt, die vielen US-Unternehmen wiederum beispiellose Liquidität bescherten. Kürzlich haben die Unternehmen begonnen, strategische Fusionen und Übernahmen zu erwägen, um ihre Wettbewerbsposition weiter zu stärken oder neue Wachstumsmärkte zu erschließen. Weil parallel niedrige Zinsen, Cashflows der Unternehmen in Rekordhöhe, solide Aktienkurse und ein stabiles Wachstumsklima vorlagen, sahen sich Unternehmen veranlasst, durch strategische Übernahmen zu expandieren, sodass das Fusions- und Übernahmegeschehen (M&A) im Jahr 2014 so ausgeprägt war wie zuletzt 2007. Für noch bedeutsamer halten wir, dass die gesteigerte Aktivität ein Signal für die Zuversicht vieler Unternehmen ist. Das M&A-Geschehen dürfte sich bei weiterhin positiver Wirtschaftslage 2015 fortsetzen.

Mit Blick auf die Zukunft dürften unseres Erachtens allgemein solide Fundamentaldaten von US-Unternehmen die aktuellen Bewertungsniveaus weiter stützen. Das Wertentwicklungspotenzial von Aktien wird voraussichtlich von Ertragssteigerungen und Kapitalallokationsentscheidungen der Managementteams beeinflusst.

Wir rechnen allerdings künftig durchaus mit neuerlicher Aktienmarktvolatilität, wenn die Anleger die potenziellen Auswirkungen steigender Zinsen in Betracht ziehen. Ebenso behalten wir die geopolitischen Entwicklungen weiter im Auge und achten auf Ereignisse, die verstärkte Marktvolatilität auslösen können. Solche volatilen Phasen eröffnen unserer Ansicht nach oft interessante Kaufgelegenheiten für langfristige Investoren. Im Einklang mit unserem fundamentalen, research-orientierten Ansatz erkennen wir Anlagechancen in vielen verschiedenen Sektoren, darunter Gesundheit, Technologie, Konsum und Industrie.

Das Gesamtbild kommt unserer Überzeugung nach im Großen und Ganzen solchen Unternehmen zugute, die von maßgeblichen Konjunkturtrends und innovationsgetriebenem langfristigem Wachstum profitieren. Im Gesundheitssektor beurteilen wir Fortschritte in der Arzneimittelentwicklung optimistisch, denn wir glauben, jüngste Erfolge bei klinischen Studien im Rahmen von Forschungsprogrammen, die sich über eine Vielzahl schwerer Erkrankungen erstrecken, unterstreichen das beispiellose Innovationspotenzial.

Im Technologiesektor gehen wir von branchen- und plattformübergreifenden Anlagechancen durch die globale Verbreitung von Smartphones und den vermehrten Einsatz mobiler Computertechnik aus. Beispiele dafür sind medizinische Überwachungsgeräte für Diabetes, Fabrikautomation und Verbraucheranwendungen für Reisen, Spiele und soziale Medien. Längerfristig bewerten wir Anlagen in neue und aufkeimende Trends wie selbstfahrende Autos, 3D-Druck, alternative Energien, LED-Leuchtmittel (Leuchtdioden) und DNA-Sequenzierung. Unseres Erachtens stehen wir an der Schwelle zu vielen neuen Produkten, die unser Leben und unsere Kommunikationswege verändern werden, wie wir es uns heute kaum vorstellen können.

Mit robusten realisierbaren Portfolios und einem langfristigen Schwerpunkt beurteilen wir die Aussichten für US-Wachstumswerte für das Jahr 2015 und darüber hinaus optimistisch.