Beyond Bulls & Bears

Was bedeutet ein „Shutdown“ der US-Regierung für Anleger?
Aktien

Was bedeutet ein „Shutdown“ der US-Regierung für Anleger?

US-Kongressabgeordnete befinden sich in einer Zwickmühle über den Bau einer Grenzmauer zwischen den USA und Mexiko. Die Drohungen Präsident Trumps, die Regierung lahmzulegen, wenn das Gesetz nicht verabschiedet wird, lassen Fragen und Unsicherheiten aufkommen, die zu den erhöhten politischen Risiken beitragen werden, die Anleger berücksichtigen müssen. Stephen Dover, Head of Equities bei Franklin Templeton Investments, erläutert seine Einschätzung der möglichen Konsequenzen.

Unterschätzen die Märkte die Chance auf einen britischen Verbleib in der EU?
Perspektiven

Unterschätzen die Märkte die Chance auf einen britischen Verbleib in der EU?

"In Anbetracht der institutionellen Hürden für ein Abkommen im erforderlichen Zeitraum halten wir das relativ freundliche Szenario eines weichen Brexit nicht für das wahrscheinlichste Ergebnis. Unserer Meinung nach ist die Lage viel differenzierter, und möglicherweise gibt es eine gleich hohe Wahrscheinlichkeit für mehrere verschiedene Ergebnisse.“ – Sandy Nairn, Templeton Global Equity Group

Wandelanleihen: Eine vielseitige Anlageklasse
Anleihen

Wandelanleihen: Eine vielseitige Anlageklasse

„Angesichts des guten Laufs, den der US-Aktienmarkt in den letzten Jahren gehabt hat, machen sich viele Anleger womöglich Sorgen über Aktienbewertungen und ihre Engagements in Aktien. In diesem Umfeld könnte es für einige Anleger interessant sein, ein Engagement in wandelbaren Wertpapieren in Erwägung zu ziehen.“ – Alan Muschott, Franklin Equity Group

Symmetriepolitik: Möglichkeiten für eine Anpassung an ein volatileres Marktumfeld
Aktien

Symmetriepolitik: Möglichkeiten für eine Anpassung an ein volatileres Marktumfeld

"Die ungewöhnlich niedrige Volatilität des Jahres 2017 könnte dem ein oder anderen Anleger ein trügerisches Gefühl von Sicherheit vermittelt haben. Nachdem die Anfang Februar und Ende März verzeichneten extremen Marktschwankungen jedoch eine Rückkehr zu historisch eher als normal einzustufenden Volatilitätsniveaus signalisiert haben, stellt sich für Anleger nun die Frage, wie sie ihren Ansatz am besten an das neue Umfeld anpassen können.“ - Dylan Ball, Templeton Global Equity Group

Brexit: Der Countdown beginnt
Perspektiven

Brexit: Der Countdown beginnt

Dylan Ball und David Zahn berichten, was sie an den europäischen Aktien- und Rentenmärkten beobachten, während der einjährige Countdown zum Brexit beginnt.

Gewinnwachstum stützt unseren soliden Ausblick für europäische Aktien
Aktien

Gewinnwachstum stützt unseren soliden Ausblick für europäische Aktien

Manche Anleger fragen sich, ob es bei europäischen Aktien noch Spielraum für weiteres Wachstum gibt, insbesondere wenn die Zinssätze wieder steigen. Dennoch dürften nach Einschätzung von Dylan Ball, Templeton Global Equity Group, die Arbeitsmarktreformen in Europa für viele Unternehmen der operative Hebel sein, den sie benötigen, um das Gewinnwachstum im Jahr 2018 weiter anzufachen.

Zeit für eine Neuausrichtung der Erwartungen?
Perspektiven

Zeit für eine Neuausrichtung der Erwartungen?

Trotz zahlreicher Unsicherheiten sind die globalen Märkte in diesem Sommer recht ruhig geblieben. Geopolitische Risiken bestehen auch weiterhin weltweit, und in einigen Regionen erscheinen geldpolitische Veränderungen wahrscheinlich. Eine Schlüsselfrage für viele Anleger ist, ob auf die verschlafenen, von niedriger Volatilität geprägten Sommermonate ein turbulenterer Herbst folgen wird. Die Anlagespezialisten von Franklin Templeton bieten ihre Einschätzung der Märkte und erörtern, wo sie künftig Chancen und Risiken sehen.

Ein günstiger Zeitpunkt zur Änderung der Sichtweise der Anleger im Hinblick auf Anlagen in Europa
Aktien

Ein günstiger Zeitpunkt zur Änderung der Sichtweise der Anleger im Hinblick auf Anlagen in Europa

"Im bisherigen Jahresverlauf hat das BIP-Wachstum in der Eurozone hat auf ruhige Weise das der USA überschritten. Die Risiken, die man zuvor mit der politischen Unsicherheit, dem Populismus und den Ängsten vor einem möglichen Auseinanderbrechen der Europäischen Union (EU) assoziierte, erwiesen sich als nicht so stark, wie sie anfangs erschienen.“ Robert Mazzuoli, European Equities

Indiens Staatshaushalt 2017/18
Aktien

Indiens Staatshaushalt 2017/18

Aus unserer Sicht beschreitet der indische Staatshaushalt 2017-18 einen Mittelweg zwischen den geplanten Staatsausgaben, der Defizitbewältigung und Unterstützung des Sektorwachstums durch öffentliche Ausgaben.

Bietet das Jahr 2017 Raum für Optimismus in Europa?
Aktien

Bietet das Jahr 2017 Raum für Optimismus in Europa?

Wir sind zuversichtlich, dass wir in den Sektoren, deren Erträge seit einigen Jahren zuzureichend sind (Finanzen, Energie), eine anständige Ertragsentwicklung sehen könnten, während die konjunkturellen Sektoren insgesamt von einer stärkeren Konjunktur profitieren sollten.

Über die Börsenbarometer im Januar und Kaufgelegenheiten

Über die Börsenbarometer im Januar und Kaufgelegenheiten

„Wir beobachten derzeit einen im historischen Vergleich extrem hohen Abschlag von Substanz- gegenüber Wachstums-, Qualitäts- und Sicherheitsaktien. Dieses Umfeld war einige Zeit schmerzhaft (und könnte es noch eine Weile bleiben), doch die früher oder später eintretende Normalisierung dieser Extreme ist die überzeugendste Chance an den heutigen Aktienmärkten.“

2016: ein besseres Jahr für Aktien?

2016: ein besseres Jahr für Aktien?

Es bestehen weiterhin zahlreiche Risiken für die weltweiten Finanzmärkte, doch die Rentabilitätstreiber scheinen uns im aktuellen geschäftlichen und konjunkturellen Umfeld nachhaltig zu sein.