Beyond Bulls & Bears

Ist Ihr Portfolio auf einen möglichen Waldbrand vorbereitet?
Multi-Asset

Ist Ihr Portfolio auf einen möglichen Waldbrand vorbereitet?

"Aus unserer Sicht könnte die Unsicherheit bei den Vorhersagen über Terminzinssätze, Inflation und Unternehmensgewinne mit der Verlangsamung des weltweiten Wachstums zunehmen.“ – Wylie Tollette, Franklin Templeton Multi-Asset Solutions

Theresa May bleibt standhaft, aber was bedeutet das für Investoren?
Anleihen

Theresa May bleibt standhaft, aber was bedeutet das für Investoren?

Theresa May hat das Misstrauensvotum überstanden, zu welchem von euroskeptischen Mitgliedern ihrer eigenen Partei aufgerufen wurde. Sie wird das Vereinigte Königreich auf seinem Weg nach Brexit weiterhin führen. Doch David Zahn, Head of European Fixed Income, warnt davor, dass die Probleme von Theresa May noch nicht vorbei sind. Er prognostiziert weitere Volatilität der Finanzmärkte, argumentiert aber, dass es Möglichkeiten für kluge aktive Manager geben könnte.

Drei Entwicklungen in Europa, die Sie während des Sommers womöglich verpasst haben – und eine, die noch auf sich warten lässt
Anleihen

Drei Entwicklungen in Europa, die Sie während des Sommers womöglich verpasst haben – und eine, die noch auf sich warten lässt

David Zahn, Head of European Fixed Income, über die Gründe, warum aus seiner Sicht die Renditen auf Anleihen der europäischen Kernländer unrealistisch niedrig sind, die Auswirkungen der „getarnten Drosselung“ in Japan und das sich abzeichnende Führungsvakuum im Herzen Europas. Und: Warum das Ausbleiben von Fortschritten beim Brexit allen EU-Mitgliedstaaten Sorgen bereiten sollte.

Im Gespräch mit Michael Hasenstab: Marktveränderungen und Herausforderungen
Anleihen

Im Gespräch mit Michael Hasenstab: Marktveränderungen und Herausforderungen

Michael Hasenstab, CIO von Templeton Global Macro, nimmt Sie in unserem Podcast „Talking Markets“ mit auf Weltreise. Dort erläutert er, wie sich die derzeitigen Herausforderungen an den Märkten bewältigen lassen. Themen sind dabei die jüngsten Kursschwankungen, die Inflationsgefahren in den Vereinigten Staaten, die bevorstehenden Wahlen in Südamerika, potenzielle Spannungsfelder in Europa und das Kreditrisiko in China.

Unterschätzen viele Anleger die langfristigen Auswirkungen des Brexit?
Anleihen

Unterschätzen viele Anleger die langfristigen Auswirkungen des Brexit?

2018 dürfte laut David Zahn, Head of European Fixed Income bei Franklin Templeton, das Jahr sein, in dem die wirtschaftlichen Grundsätze ihren Wert für Festzins-Anleger, die nach Chancen in Europa Ausschau halten, wieder geltend machen.

Der Balance-Akt der Fed
Anleihen

Der Balance-Akt der Fed

Die Sitzung der US-Notenbank Fed im September verlief weitgehend im Einklang mit den Erwartungen. Die geldpolitischen Entscheidungsträger beließen den kurzfristigen Leitzins unverändert auf seinem derzeitigen Niveau. Die Fed erläuterte ihren Zeitplan für den Abbau ihrer enormen Bilanz und aktualisierte ihre Konjunkturaussichten und Zinsprognosen. Chris Molumphy, CIO der Franklin Templeton Fixed Income Group, geht nicht davon aus, dass die Ergebnisse der letzten Fed-Sitzung die Märkte spürbar erschüttern werden. Mit der nächsten Zinserhöhung rechnet er nun voraussichtlich im Dezember.

Zeit für eine Neuausrichtung der Erwartungen?
Perspektiven

Zeit für eine Neuausrichtung der Erwartungen?

Trotz zahlreicher Unsicherheiten sind die globalen Märkte in diesem Sommer recht ruhig geblieben. Geopolitische Risiken bestehen auch weiterhin weltweit, und in einigen Regionen erscheinen geldpolitische Veränderungen wahrscheinlich. Eine Schlüsselfrage für viele Anleger ist, ob auf die verschlafenen, von niedriger Volatilität geprägten Sommermonate ein turbulenterer Herbst folgen wird. Die Anlagespezialisten von Franklin Templeton bieten ihre Einschätzung der Märkte und erörtern, wo sie künftig Chancen und Risiken sehen.

Lateinamerika: Aufstieg und Fall des Populismus
Anleihen

Lateinamerika: Aufstieg und Fall des Populismus

Eine scharfe Kritik am nordamerikanischen Freihandelsabkommen sowie an der Immigration aus Mexiko signalisieren, wie verlockend es für die USA erscheinen kann, Lateinamerika den Rücken zuzukehren. Das würde der US-Wirtschaft schaden und ist angesichts der Tatsache ironisch, dass sich lateinamerikanische Länder derzeit weg von einer populistischen Wirtschaftspolitik entwickeln.

Globale Märkte im Fokus: April

Globale Märkte im Fokus: April

Unserer Ansicht nach ist die US-Notenbank möglicherweise zu sehr auf globale Faktoren konzentriert, trotz eines relativ engen US-Arbeitsmarkts und einiger Anzeichen für eine steigende Kerninflation.

Eine gemäßigtere Fed

Eine gemäßigtere Fed

Auch wenn der Marktkonsens derzeit nicht über die Inflation besorgt ist, kann sich dies jederzeit ändern. Längerfristig sind wir überzeugt, dass eine höher als erwartete Inflation ein potenzielles Risiko für Anleihenanleger darstellt.

2008 wiederholt sich nicht

2008 wiederholt sich nicht

Die Risikoaversion, die alle Schwellenmärkte erfasst hat, scheint ein Rekordmaß an übertriebenem Pessimismus erreicht zu haben, und wir sehen inmitten der Volatilität enorm viele attraktive Bewertungen und Chancen.

Fed-Zinsschritt als Hoffnungsschimmer für Anleihen

Fed-Zinsschritt als Hoffnungsschimmer für Anleihen

Die Fed hat sich endlich entschieden, die Zinsen zu erhöhen. Kurzfristig erwarten wir dadurch Volatilität am Markt für festverzinsliche Papiere. Auf mittlere bis längere Sicht aber, dürften die Auswirkungen auf die mittel- bis langfristigen Zinsen begrenzt bleiben.