Beyond Bulls & Bears

Warum der indische Aktienmarkt unter Umständen eine bittere Pille schlucken muss
Aktien

Warum der indische Aktienmarkt unter Umständen eine bittere Pille schlucken muss

Der indische Aktienmarkt wurde durch eine ganze Reihe staatlicher Reformen auf kurze Sicht belastet. Doch Sukumar Rajah, Managing Director und Chief Investment Officer, Asian Equity, ist der Überzeugung, dass diese Reformen und die wachsende indische Mittelschicht für langfristig orientierte Anleger Chancen bieten könnten.

Unbekanntes Terrain: Die Markttreiber von heute
Perspektiven

Unbekanntes Terrain: Die Markttreiber von heute

Der Aufschwung in Entwicklungs- und Schwellenländern förderte trotz der Unsicherheiten in diesem Jahr eine positive Stimmung gegenüber Aktien und Anleihen. Angesichts der drohenden Risiken fragen sich jedoch viele Anleger, ob die Stimmung nicht umschlagen könnte. Vor diesem Hintergrund erörtern die leitenden Anlageexperten von Franklin Templeton, wo sie künftig Chancen und Risiken sehen.

Beurteilung der Folgen der US-Wahl für die globalen Märkte
Aktien

Beurteilung der Folgen der US-Wahl für die globalen Märkte

Wir gehen nicht davon aus, dass die neue US-Regierung gegen freien Handel sein wird, wir sehen eher eine Betonung auf einem fairen Handel. Der Aufstand der Wähler richtet sich nicht gegen den Handel an sich, sondern entspricht eher der Ausrichtung auf steigende Einkommen und mehr Arbeitsplätze.

Hinweis an die Zentralbanken: Die Aktienmärkte sind nicht Euer Problem.

Hinweis an die Zentralbanken: Die Aktienmärkte sind nicht Euer Problem.

Irgendwann wird mit diesen Ausgaben für weitere Konjunkturprogramme Schluss sein müssen. Wenn es so sein sollte, dass die Volkswirtschaften der Welt nur noch mit billigem Geld – und zwar mit Riesenmengen billigen Gelds – am Leben zu halten sind, so wäre, meiner Ansicht nach, das Scheitern der Marktwirtschaft zu konstatieren.

Stehen die Gewinne in Europa vor einem Comeback?

Stehen die Gewinne in Europa vor einem Comeback?

Ich glaube, der positive (Ertrags-) Trend wird sich fortsetzen. Grund dafür ist eine Handvoll von Makrofaktoren, darunter Arbeitsmarktreformen, niedrigere Kreditkosten und insbesondere der schwächere Euro. Diese Faktoren könnten dazu beitragen, dass Unternehmen ihre Gewinne steigern.

Schwacher Euro und Strukturreformen sind 2015 der Schlüssel zur Konjunkturerholung

Schwacher Euro und Strukturreformen sind 2015 der Schlüssel zur Konjunkturerholung

Wir denken, die Euro-Schwäche sollte Exporteuren in der Eurozone - das ist nicht nur Deutschland, sondern auch Belgien, die Niederlande, Luxemburg und Italien - wichtige Unterstützung bieten.