Beyond Bulls & Bears

Höhere Bonität für bessere Beständigkeit
Anleihen

Höhere Bonität für bessere Beständigkeit

Einige Investment-Grade-Anleihen sind riskanter, als ihre Ratings ausdrücken, während Hochzinsanleihen von positiven Impulsen profitieren. Derweil begünstigen viele Bank-Loan-Verträge mittlerweile Kapitalnehmer gegenüber Kapitalgebern. Glenn Voyles, Marc Kremer, Matt Fey, Brian French und Reema Agarwal von der Franklin Templeton Fixed Income Group werfen einen Blick auf diese Bereiche des heutigen Kredituniversums.

Unternehmensanleihen im Umfeld von Marktvolatilität
Multi-Asset

Unternehmensanleihen im Umfeld von Marktvolatilität

"Wir erleben aus erster Hand, wie eine hohe Unternehmensrentabilität einzelne Unternehmensanleihen auf fundamentaler Ebene stützt, scheinbar um der aggressiveren Politik der US-Notenbank und den politischen und geopolitischen Herausforderungen zu trotzen.“ – Ed Perks, CIO von Franklin Templeton Multi-Asset Solutions

Ein selektiver Blick auf Unternehmenskredite
Multi-Asset

Ein selektiver Blick auf Unternehmenskredite

"Der positiven Einschätzung der wirtschaftlichen Fundamentaldaten entsprechend halten wir auch die Kreditbedingungen für günstig. Die Zinsen sind weiterhin niedrig, die Unternehmensbilanzen sind allgemein stark, und die Schuldendienstkosten erscheinen überschaubar. Die Märkte scheinen für die Ausgabe von Schuldtiteln empfänglich zu sein.“ – Ed Perks, Franklin Templeton Multi-Asset Solutions

2008 wiederholt sich nicht

2008 wiederholt sich nicht

Die Risikoaversion, die alle Schwellenmärkte erfasst hat, scheint ein Rekordmaß an übertriebenem Pessimismus erreicht zu haben, und wir sehen inmitten der Volatilität enorm viele attraktive Bewertungen und Chancen.