Beyond Bulls & Bears

Losgelöst: Hat die Geldpolitik den Halt verloren?
Anleihen

Losgelöst: Hat die Geldpolitik den Halt verloren?

Angesichts der jüngsten Zinssenkung der US-Notenbank wirft Sonal Desai, CIO Fixed Income, einen Blick auf die scheinbar veränderte Denkweise der US-Zentralbank und darauf, ob Zinssätze nahe bei null ein Risiko darstellen. Sie ist der Auffassung, dass die Deflationsrisiken aufgebauscht werden und die lockerere Geldpolitik zu stärkeren Verzerrungen an den Finanzmärkten führen wird.

Lautstarke Forderungen der Märkte nach Zinssenkungen versetzen US-Notenbank in schwierige Lage
Anleihen

Lautstarke Forderungen der Märkte nach Zinssenkungen versetzen US-Notenbank in schwierige Lage

Bei ihrer Junisitzung beließ die US-Notenbank ihre Zinsen unverändert. Sie betonte ihren datengesteuerten Ansatz für geldpolitische Entscheidungen, wies jedoch darauf hin, dass die Argumente für niedrigere Zinsen ihrer Meinung nach stärker werden. Sonal Desai, CIO der Franklin Templeton Fixed Income Group, gibt ihre Einschätzung der Situation und erklärt, warum die Notenbank die kommende Marktvolatilität damit womöglich verschärfen dürfte.

Fed behält gemäßigte Haltung bei
Anleihen

Fed behält gemäßigte Haltung bei

Die Entscheidung der US-Notenbank, ihre Zinsen bei ihrer Märzsitzung unverändert zu belassen, kam nicht sonderlich überraschend. Ihre aktualisierten „Dot Plot“-Prognosen wurden von den Märkten allerdings als Signal für eine unerwartet gemäßigte Geldpolitik interpretiert. Sonal Desai, CIO der Franklin Templeton Fixed Income Group, gibt ihre Einschätzung der Situation und erklärt, warum die Märkte ihrer Meinung nach nicht allzu viel in die „Dots“ hineininterpretieren sollten.

Das wirkliche Risiko an den globalen Märkten von heute
Anleihen

Das wirkliche Risiko an den globalen Märkten von heute

Michael Hasenstab, CIO von Templeton Global Macro, sieht die momentan zu beobachtende Verlangsamung des weltweiten Wachstums als zyklische konjunkturelle Abschwächung - und nicht als das Ende des Zyklus.

Eine Verlangsamung bedeutet nicht das Ende. Unsere Sicht auf US-Zinsen, Inflation und China
Anleihen

Eine Verlangsamung bedeutet nicht das Ende. Unsere Sicht auf US-Zinsen, Inflation und China

Nachdem die US-Notenbank (Fed) bei ihrer geldpolitischen Sitzung im Januar beschlossen hat, ihre Zinsen unverändert zu belassen, scheint der Markt nun davon auszugehen, dass die Fed ihre Zinsanhebungen über einen längeren Zeitraum hinweg aussetzen könnte. Ein längerer Shutdown der US-Regierung hat die Bedenken verschärft, die Wirtschaft könne sich an einem Wendepunkt befinden. Sonal Desai, CIO der Franklin Templeton Fixed Income Group, ist jedoch der Ansicht, dass die Vorstellung, die Fed werde ihre Zinsen in diesem Jahr überhaupt nicht anheben, „fehl am Platz ist“.

Die US-Zinsstrukturkurve: Sollten wir eine Invertierung fürchten?
Anleihen

Die US-Zinsstrukturkurve: Sollten wir eine Invertierung fürchten?

Im Laufe dieses Jahres wurde viel über die Abflachung der US-Zinsstrukturkurve gesprochen, einer grafischen Darstellung des Abstands zwischen kurz- und langfristigen Zinsinstrumenten. Unsere leitenden Anlageexperten zeigen Gründe auf, warum die „Vorhersagekraft“ der Zinsstrukturkurve im Fall der US-Wirtschaft dieses Mal womöglich nicht ganz so hoch sein könnte.

US-Notenbank: Volle Kraft voraus
Anleihen

US-Notenbank: Volle Kraft voraus

Chris Molumphy, Chief Investment Officer der Franklin Templeton Fixed Income Group, gibt seine Einschätzung zum „Normalisierungspfad“ der Fed vor dem Hintergrund des aus seiner Sicht insgesamt positiven wirtschaftlichen Umfelds in den USA.

Unternehmensanleihen im Umfeld von Marktvolatilität
Multi-Asset

Unternehmensanleihen im Umfeld von Marktvolatilität

"Wir erleben aus erster Hand, wie eine hohe Unternehmensrentabilität einzelne Unternehmensanleihen auf fundamentaler Ebene stützt, scheinbar um der aggressiveren Politik der US-Notenbank und den politischen und geopolitischen Herausforderungen zu trotzen.“ – Ed Perks, CIO von Franklin Templeton Multi-Asset Solutions

Brexit: Politiker im Rampenlicht

Brexit: Politiker im Rampenlicht

Wir glauben, dass die Auswirkungen eines Brexits für das restliche Europa weitreichend sind – wesentlich weitreichender, als viele Menschen dies annehmen.

Fed-Zinsschritt als Hoffnungsschimmer für Anleihen

Fed-Zinsschritt als Hoffnungsschimmer für Anleihen

Die Fed hat sich endlich entschieden, die Zinsen zu erhöhen. Kurzfristig erwarten wir dadurch Volatilität am Markt für festverzinsliche Papiere. Auf mittlere bis längere Sicht aber, dürften die Auswirkungen auf die mittel- bis langfristigen Zinsen begrenzt bleiben.

Kein EZB-Feuerwerk, denn Draghi bleibt cool

Kein EZB-Feuerwerk, denn Draghi bleibt cool

(Mario) Draghi und seine Ratskollegen wollten größere Erschütterungen vermeiden. Sie ziehen es vor, sich nicht festzulegen, und beweisen damit ihre Handlungsbereitschaft.