Beyond Bulls & Bears

Perspektiven zum Thema „Disruption“

„In den letzten Jahren haben wir eine ganze Reihe von Entwicklungen beobachten können, die nahelegen, dass Anleger Themen, von denen sie glauben, eine gute Kenntnis zu besitzen, vielleicht einmal neu überdenken sollten. Zahllose Berichte haben sich darauf konzentriert, wie neue Technologien - wie etwa selbstfahrende Autos - globale Branchen von Grund auf verändern werden. Dennoch gibt es auch außerhalb des Technologiesektors Umwälzungen, die bislang deutlich weniger Beachtung finden.“– Stephen Dover

Card image cap
Anleihen

Wandelanleihen: Eine vielseitige Anlageklasse

„Angesichts des guten Laufs, den der US-Aktienmarkt in den letzten Jahren gehabt hat, machen sich viele Anleger womöglich Sorgen über Aktienbewertungen und ihre Engagements in Aktien. In diesem Umfeld könnte es für einige Anleger interessant sein, ein Engagement in wandelbaren Wertpapieren in Erwägung zu ziehen.“ – Alan Muschott, Franklin Equity Group

Card image cap
Anleihen

Michael Hasenstab: Update zu unseren Bewertungen für die Robustheit der globalen Märkte

Templeton Global Macro argumentiert überzeugend, dass man die stabilen von den weniger stabilen Volkswirtschaften unterscheiden muss, um attraktive Chancen in den Schwellenländern zu erkennen. Hier bietet Dr. Michael Hasenstab ein Update zum „Local Markets Resiliency Index“ des Teams und hebt die Ergebnisse von sieben verschiedenen Ländern hervor: Argentinien, Brasilien, Indien, Indonesien, Mexiko, Malaysia und Südafrika.

Card image cap
ETFs

Renten-ETFs: Demokratisierung der Preisfindung für Anleger

Jason Xavier, Head of EMEA ETF Capital Markets bei Franklin Templeton Investments, erklärt, warum mit Renten-ETFs an den Rentenmärkten endlich ein wenig Demokratie Einkehr hält.

Card image cap
Perspektiven

Ein elektrisierender Ausblick für die Metallnachfrage

„Wir davon aus, dass sich aufgrund der weltweiten Einführung von Elektrofahrzeugen während des nächsten Jahrzehnts ein günstiges Umfeld für Metalle entwickeln wird. Wir sehen Chancen bei Rohstoffunternehmen, die in den Bereichen engagiert sind, die sich als die wichtigsten Bausteine einer elektrifizierten Zukunft erweisen werden.“ – Steve Land, Franklin Equity Group

Card image cap
Aktien

Die tiefgehenden Ursachen der US-Handelsspannungen

Es wird zunehmend von einem „Handelskrieg“ zwischen den USA und mehreren ihrer wichtigsten Handelspartner gesprochen. China trägt die Hauptlast der US-Zölle, die sich auf eine große Bandbreite von Waren beziehen, und hat seinerseits Vergeltungsmaßnahmen angedroht – so ist zwischen den beiden größten Volkswirtschaften der Welt eine Situation des „Wie du mir, so ich dir.“ entstanden. Norm Boersma, Templeton Global Equity Group, ergründet die Ursachen der aktuellen Handelsspannungen.

Card image cap
ETFs

Warum Anleger ihre Denkweise über ETF Liquidität ändern sollten

"Anders als ein Publikumsfonds braucht ein ETF keine anfängliche Mindestanlage eines Kunden, um offen zu bleiben oder liquide zu sein. Er kann unabhängig von der Allokation bestimmter Anleger existieren. Wenn wir einen ETF als das Fenster zu einem Pool von Wertpapieren betrachten, ist festzuhalten, dass seine Größe unter Liquiditätsgesichtspunkten nur ein theoretischer Wert ist.“ – Jason Xavier, Head of EMEA ETF Capital Markets

Card image cap
Anleihen

EZB-Sitzung: Mehr Klarheit – aber erst einmal eins nach dem anderen

David Zahn, Head of European Fixed Income bei Franklin Templeton, gibt eine Einschätzung der EZB-Sitzung und erklärt, warum er frühestens 2020 mit einer Zinserhöhung im Euroraum rechnet.

Card image cap
Anleihen

Fed hebt Zinssätze im Juni erneut an

Bei ihrer geldpolitischen Sitzung im Juni setzte die US-Notenbank (Federal Reserve) ihren Straffungskurs fort und erhöhte ihren Leitzins zum zweiten Mal in diesem Jahr und zum siebenten Mal seit Dezember 2015. Chris Molumphy, Chief Investment Officer, Franklin Templeton Fixed Income Group, gibt uns einen Überblick über das geldpolitische Umfeld in den USA nach der Sitzung.

Card image cap
Aktien

Warum europäische Aktien Boden gutmachen können

Die Aktienmärkte scheinen sich nach der kurzen, heftigen Volatilität, die durch politische Turbulenzen im vergangenen Monat in Italien und Spanien ausgelöst wurde, beruhigt zu haben. Dylan Ball von der Templeton Global Equity Group betrachtet die Lage in Europa und mögliches Wertpotenzial.

Card image cap
Multi-Asset

Beurteilung der Folgen von US-Zöllen auf Metall

„Falls es zu einem Handelskrieg kommt und er das weltweite Wachstum in einem Umfeld mit höherer Inflation und höheren Haushaltsdefiziten ausbremst, dürften die meisten Aktienmärkte weltweit parallel abrutschen.“ – Stephen Lingard, Franklin Templeton Multi-Asset Solutions

Card image cap
Perspektiven

Was hat sich zehn Jahre nach der globalen Finanzkrise geändert?

Auf dem letzten Global Investor Forum von Franklin Templeton in New York nahm unser CEO Greg Johnson gemeinsam mit drei anderen CEOs aus der Finanzdienstleistungsbranche an einer Podiumsdiskussion teil. Mit dabei waren auch James Gorman von Morgan Stanley, Jay Hooley von State Street und Barry Stowe von Jackson National Life. Sie erörterten die Veränderungen an den Märkten, zu denen es in den zehn Jahren seit der globalen Finanzkrise kam, ihre Lehren daraus und mögliche Auslöser der nächsten Krise.